Du bist gerade auf:

G.U.M Deutschland

Um einen Händler zu finden, wählen Sie bitte Ihr Land und Ihre Sprache aus. Sie werden auf die Website Ihres Landes weitergeleitet.

  • International
  • Italienisch
  • Niederlande
  • Frankreich
  • Spanien
  • Schweden
  • Polen
  • Deutschland
Zahnärztin im Gespräch mit einem Patienten in der zahnärztlichen Praxis

Wie motivieren Sie Ihre Patienten dazu, Interdentalreiniger zu verwenden?

Die Anwendung von Interdentalbürsten sollte einfach und auf Augenhöhe erklärt werden

Um einen Patienten zu motivieren, müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Es ist wichtig, über fundierte zahnärztliche Kenntnisse zu verfügen, um die richtigen Empfehlungen an Patienten weiterzugeben. Allerdings ist es auch entscheidend, dass dieses Wissen auf eine patientenfreundliche Art und auf Augenhöhe erklärt wird. Das bedeutet, dass egal ob das Gespräch im Behandlungsraum oder an einem anderen Ort stattfindet, der Patient aufrecht und auf gleicher Augenhöhe wie der prophylaktische Mitarbeiter sitzen sollte. 

Geben Sie Ihren Patienten die Möglichkeit, über sich selbst zu berichten. Fragen Sie zum Beispiel nach aktuellen Gewohnheiten der Mundpflege, Erfahrungen mit Interdentalbürsten, etc...

Loben Sie ihren Fortschritt

Vergessen Sie nicht Ihre Patienten zu loben, denn wir alle wissen aus eigener Erfahrung, dass Lob gut und motivierend ist. Auch wenn es nicht viel zu loben gibt, hilft es, einen positiven Start in das Gespräch zu haben. Achten Sie immer darauf, dass man dem Patienten deutlich macht, warum eine gute Mundhygiene wichtig ist. Hier ist die individuelle Betreuung sehr wichtig.

Überprüfen Sie die Fähigkeit, eine tägliche Mundpflege zu implementieren

Ein weiterer Faktor, den Sie beachten müssen, ist die Fähigkeit Ihre Anweisungen zu implementieren. Dazu gehört die Demonstration von Werkzeugen und Techniken, die der Patienten umsetzen können sollte. Sie können dies überprüfen, indem der Patient / die Patientin versucht, das Erlernte an einem Modell oder direkt im Mund anzuwenden.

Geben Sie ihnen Zeit

Nun haben Sie Ihr Wissen weitergegeben, die Bedeutung für die Patienten betont, ihre Fähigkeit, die Anweisungen umzusetzen, überprüft und entsprechende Hilfsmittel und Anleitungen verteilt. Die häusliche regelmäßige Umsetzung sollte jetzt kein Problem mehr sein, oder? Das Phänomen ist uns allen vertraut: Wir wissen, dass wir uns gut ernähren, regelmäßig Sport treiben und viel schlafen sollten. Aber tun wir das immer?

Es kann auch schwierig für die Patienten sein, gewöhnliche Verhaltensweisen zu ändern und Ihre Empfehlungen sofort umzusetzen. Gönnen Sie sich und Ihren Patienten Zeit. Versuchen Sie in einem Gespräch eventuelle Schwierigkeiten oder Hindernisse in einer lösungsorientierten Weise anzusprechen.

 

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihren Besuch auf unserer Webseite so interessant wie möglich gestalten. Um dies zu erreichen, sammeln und speichern wir Informationen über Ihre Nutzung dieser Seite. Dies geschieht mit einfachen Textdateien namens Cookies, die auf Ihrem Computer gespeichert sind. Wenn Sie diese Nachricht schließen oder auf eine andere Seite innerhalb dieser Webseite navigieren, akzeptieren Sie unsere Cookies im Einklang mit unserer Cookie-Richtlinie. 

Mehr erfahren